Sea World Cares - Informationen und Fakten zum Schutz der Tiere

Artikel bewerten
(11 Stimmen)
 

Sea World Cares

 



SeaWorld, das Unternehmen:

·         SeaWorld regt Jahr für Jahr Millionen von Menschen dazu an, Meerestiere näher kennen zu lernen, mit ihnen in Kontakt zu kommen und sich dann für den Erhalt ihres Lebensraums einzusetzen. 

·         SeaWorld bringt seine Gäste auf unterhaltsame Weise dazu, sich Gedanken um unsere Erde zu machen. Durch die nahen Tierbegegnungen, mithilfe lehrreicher Ausstellungsstücke und eben auf unterhaltsame Weise, werden die Sinne der Besucher geschärft. Sie verlassen die Parks mit einem anderen Bewusstsein und machen sich Gedanken über das Schicksal von Tieren in ihrem ursprünglichen Lebensraum.

·         Einrichtungen wie SeaWorld motivieren Menschen Sorge zu tragen, dass unsere Ozeane und die außergewöhnlichen Tiere, die dort leben, geschützt werden. Denn man kann sich nur für etwas einsetzen, das man kennt.

·         Viele Fürsprecher der Meere – Lehrer, Wissenschaftler und Meeresbiologen – bestätigen, dass ihre lebenslange Liebe zu Meeresäugern und ihr Wunsch, etwas zu bewegen, durch ihren ersten Besuch in einem SeaWorld Park ausgelöst wurde.

·         SeaWorld ist weltweit führend in Punkto Tierhaltung und ärztliche Versorgung. SeaWorld trägt Sorge für ein gesundes und abwechslungsreiches Leben seiner Schützlinge. Wir verfügen über modernste Anlagen, unsere Tierpflege ist weltweit auf höchstem Standard und unsere Verpflichtung für den Schutz von Tieren erstreckt sich bereits über fast 50 Jahre.

·         SeaWorld ist eine der angesehensten zoologischen Einrichtungen weltweit. Wir retten jedes Jahr Hunderte wild lebender Tiere, pflegen sie gesund und bringen sie (nach Möglichkeit) in ihren Lebensraum zurück. Zudem stellen die Parks jährlich Millionen-Dollar-Beträge für Naturschutzmaßnahmen und wissenschaftliche Forschung zur Verfügung. 

·         Mit dem Besuch eines SeaWorld Parks unterstützen die Gäste unsere vielen Programme, Tiere überall auf der Welt zu retten und für sie zu sorgen.

 



SeaWorld rettet Tiere weltweit:

·         SeaWorld’s engagiert sich weltweit für Tiere. Gemeinsam mit bundesstaatlichen, lokalen und US-amerikanischen Einrichtungen ist das SeaWorld Rettungsteam an sieben Tagen in der Woche und rund um die Uhr im Einsatz. Die SeaWorld Experten helfen dabei, verwaiste, kranke und verletzte Tiere zu retten.

·         SeaWorld hat mehr als 26.000 kranke, verletzte, verwaiste und verlassene Tiere in seiner fast 50jährigen Geschichte gerettet. Ziel ist es, jedes gerettete Tier, gesund zu pflegen und es nach Möglichkeit wieder in den Ozean zurück zu bringen.

·         Die Experten von SeaWorld entwickeln beständig noch bessere Methoden, um frei lebende Tiere zu retten. So haben sie spezielle Trinkflaschen entwickelt, um verwaiste Wal Junge per Hand zu füttern oder um Meeresschildkröten mit gebrochenem Panzer zu helfen. Zudem haben die Tierpfleger künstliche Schnäbel für verletzte Vögel erfunden. Und sie haben sogar einen Neoprenanzug geschneidert, um verletzten Manatee zu helfen, warm zu bleiben und nicht unterzugehen.

·         Die Forschung nimmt bei der Arbeit von SeaWorld für den Naturschutz eine Schlüsselstellung ein. Wir geben eigene Veröffentlichungen heraus. Wissenschaftlern wird es im Rahmen ihres Projektes erlaubt, die Tiere in der Obhut unserer Parks zu beobachten. Zudem unterstützt SeaWorld weltweit Projekte.

·         Die Tierpfleger und Wissenschaftler von SeaWorld Parks & Entertainment haben zur Veröffentlichungen von mehr als 1.000 Studien beigetragen. Diese helfen Forschern weltweit beim Verständnis der Tierwelt.

·         Der SeaWorld & Busch Gardens Conservation Fund ist eine gemeinnützige Organisation, die bisher mehr als 9 Millionen Dollar für Tier- und Naturschutzmaßnahmen in aller Welt zur Verfügung gestellt hat.

·         SeaWorld Parks & Entertainment hat Pläne für einen innovativen  Killerwal-Bereich vorgestellt. Die „Blue World Project“ genannte Initiative erlaubt Besuchern und Experten so bisher nicht mögliche Begegnungen mit dieser faszinierenden Tierart.  Mit einer Gesamtfläche von 60.070 Quadratmetern wird der neue Lebensbereich circa 107 Meter lang sein, eine Tiefe von rund 15 Metern haben und ein Volumen von 38 Millionen Litern Wasser fassen können. Die innovative und hochmoderne Anlage wird nie dagewesene Eindrücke von und Begegnungen mit Killerwalen ermöglichen und das Verständnis für diese Tiere fördern, Wissen weiterzugeben und die Maßnahmen zur Erhaltung der Spezies in freier Natur zu beflügeln. Mehr unter SeaWorld.com/BlueWorldProject

·         Im Rahmen von "Blue World Project" hat sich SeaWorld verpflichtet, 11,5 Millionen US-Dollar für Killerwal-Forschungsprojekte bereitzustellen. Betreuer und Experten erhalten Zugang zu den Tieren in bislang noch nie dagewesenem UmfangDies wiederum führt zu einem besseren Verständnis für die Betreuung, den Umgang mit den Tieren im Park und in der Natur.

·         Mehr über die Pflege der SeaWorld Parks für ihre Tiere sowie rund um den Globus unter www.SeaWorldCares.com.

 



Gesetze und Bestimmungen


Das Wohlergehen der Tiere der SeaWorld Parks ist in verschiedenen staatlichen und bundestaatlichen Gesetzen festgelegt, insbesondere:

·         In den Verordnungen zu Animal Welfare und Marine Mammal Protection.

·         Wir arbeiten unter der Aufsicht von verschiedenen Behörden und werden regelmäßig auf die Einhaltung der Richtlinien und Gesetze hin überprüft.

·         Die Qualität unserer Pflege, mit der wir für die Tiere sorgen, wird zudem durch einen engmaschigen Akkreditierungsprozess durch zwei der weltweit angesehensten zoologischen Einrichtungen bestätigt: The Association of Zoos and Aquariums sowie der Alliance of Marine Mammal Parks & Aquariums.

 

Links & Informationen

o  Die Website www.SeaWorld.com/Truth zeigt die Wahrheit über SeaWorld, unsere Pflege der Killerwale und wie wir positive Einflüsse für die Killerwale und das Leben von Meerestieren im Allgemeinen erreichen.

o  Die „Voices of SeaWorld“-Videos zeigen eine Sichtweise unserer Angestellten und Tierschutz-Partner in den USA. Die Sammlung der Videos ist hier verfügbar:

http://SeaWorldCares.com

Weitere Informationen über die Art und Weise wie die SeaWorld Parks Tiere pflegen und eine Liste häufig gestellter Fragen über Meeresäuger gibt es hier:SeaWorldEntertainment.com/How-We-Care

 


 

Unsere persönliche Meinung zum Thema Sea Worlds Tierhaltung:

Tiere die in Gefangenschaft gehalten werden, sind immer mit einem weinenden Auge zu betrachten. Aber wo bitte soll man Anfangen um dieses Weltweit zu verhindern. Wir finden das vielmehr auf Parks oder Zoologische Einrichtungen geachtet werden soll, die sich überhaupt nicht oder kaum an Tierhaltungsgesetze halten. Stattdessen wird gegen Einrichtungen gewittert die mehr tun als der Standard benötigt. Wir waren oft in Sea World und haben auch mit einigen Leuten vom Personal gesprochen und können nur sagen das die Tiere keinen schlechten Eindruck hinterlassen, das betrifft auch die Gehege und diversen Aquarien.

Wenn man etwas in den Medien aufschnappt wie negative Schlagzeilen über einen Park oder Zoo, dann sollte man sich auch mit den Hintergründen und diversen Fakten beschäftigen um seine eigene Meinung in die Welt zu posaunen.

Das Sea World Rescue Team zum Beispiel leistet große Arbeit um verletzte, verwaiste oder erkrankte Tiere wieder zur vollständigen Genesung zu verhelfen um sie dann wieder in Freiheit und ihrer gewohnten Umgebung freizulassen. Dieses geht aber auch nur wenn man die Tiere kennt und erforscht hat und so etwas passiert meist in Zoologischen Einrichtungen aller Art.

Natürlich ist dieses ein Thema wo man unendlich drüber diskutieren oder sich auslassen kann, aber wir müssen mit dem Leben was es gibt und was bereits geschaffen wurde und man sollte nicht immer die Negativen Dinge an die Front stellen, sondern auch beachten was viele im Hintergrund tun, bzw. der eigentliche Zweck ist.
 
 
 

Euer Florida Inside Team

 

© 2016 SeaWorld Parks & Entertainment. All rights reserved.

 

 

Gelesen 2695 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.