Floridas vielseitige Natur erleben

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Floridas Natur

Floridas Flora ist so unterschiedlich und doch immer wieder schön anzusehen.

Die Naturzonen lassen sich in folgende Kategorien einordnen: Süßwasser- und Mangrovensümpfe, Prärien, Sandhügel, Küstengebiete mit mehr als ca. 1.300 km Sandstränden, Flusslandschaften an ca. 160 kleineren und größeren Flüssen und mehreren Quellen. Alle verfügen über eigene Ökosysteme mit ihren pflanzlichen und tierischen Bewohnern. Die vielen Quellen Floridas sind ein Naturschauspiel für sich, denn dort sprudeln täglich insgesamt tausende von Gallonen kristallklares Wasser aus dem Erdreich. Viele dieser Quellen sind gut zu erreichen und sind wie Silver Springs und Homosassa Springs Touristenattraktionen. Weil Florida an der Grenze zu tropischen Breiten liegt, sind hier Pflanzen aus mehreren Klimazonen heimisch, wobei viele von diesen eingeführt wurden.

Der Norden ist geprägt von Pinienwäldern in denen sich z.B. auch Gummibäume, roter Ahorn, Kiefern, Eichen und zypressen wohl fühlen. im südlichen Bereich und somit in den Sümpfen, findet man dagegen viele Mangroven, Lilien, Farne und Orchideen (hiervon allein mehr als 60 verschiedene Arten). Floridas berühmtester Baum ist wohl die Sabalpalme die fast überall wächst, ansonsten gibt es unter anderem Königs- und Kokospalmen. Um die verschiedene Fauna zu begutachten stehen: drei große Nationalparks drei national Forests und zahlreiche Naturschutzgebiete zur Verfügung. Weitere Informationen zu den einzelnen State- und Nationalparks findet ihr im Info Portal->Informationen Florida->State-& Nationalparks.

 

 

Gelesen 2586 mal

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.